Mein Conclusio zum PWM Konzept

In meinem Studium „Angewandtes Wissensmanagement“ erhielt ich die Aufgabe ein PWM Konzept zu erstellen. Die Aufgabe war nicht einfach umzusetzen, aber ich habe dadurch viel gelernt und mir viele Gedanken gemacht. Auch passte die Aufgabe gut zum Jahreswechsel. Jahreswechsel bedeutet sich an das vergangene Jahr zu erinnern. Was waren die Höhen und Tiefen, die schönen Momente und Erlebnisse. Aus dieser Vergesslichkeit heraus und motiviert durch diese Aufgabe, wurde die Idee geboren, jeden Tag mit zwei Fotos festzuhalten.

Jeden Tag lege ich nun eine Powerpoint Folie an und am 31.12. werden es über 365 Seiten sein, die zu einem Buch zusammengefasst und ausgedruckt werden. So bleibt jeder Tag nachschlagbar und unvergessen. Die Synergie Map hilft Ziele zu visualisieren und der Betrachter wird dadurch an seine Ziele erinnert und kann Ziele miteinander verknüpfen, das Jahresbuch findet sich nun auf meiner Map wieder. Die Synergy Map wird unterteilt in kurz, mittel, langfristige- und permanente Ziele.

Synergy Map ist für mich wie eine Mischung aus Meilensteinplan und Risikomatrix – Hannes Steiner

Die einzelnen Ziele werden priorisiert und eingetragen und können auch durch die jeweilige Größe ihres Kreises hervorgehoben und nochmals priorisiert werden. In der Mitte des Kreises steht das Oberziel beziehungsweise die Vision. Die Ziele die eine Abhängigkeit haben werden verbunden, auch Ziele die zu Zielkonflikte führen werden eingetragen. Eine sehr interessante Methode. Jeder sollte für sich seine eigene Synergy Map erstellen und an seinen definierten Zielen festhalten. Für mich selbst ist eine Synergy Map vergleichbar mit einer Mischung aus Meilensteinplan und Risikomatrix. Einen Ansatz den ich weiter verfolgen und ausbauen werde.

Tags: , , , ,